Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB

Gemeinsam mit unseren verbundenen zertifizierten Sachverständigen erstellen wir für Sie Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB.

Die Gründe, die ein solches Gutachten erfordern sind verschieden und können sich aus Fragstellungen der Erbschaft, der Schenkung, im Falle einer Scheidung, aus steuerlichen Anforderungen oder der Pflege und Betreuung ergeben.

Nicht zu verwechseln sind die Verkehrswertgutachten mit bloßen Markteinschätzungen zum Werte einer Immobilie. Verkehrswertgutachten sind gerichtsfest und werden unabhängig, unparteiisch und objektiv ohne weitere Interessen erstellt.
Nach § 194 BauGB wird der Verkehrswert wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Wertermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstandes der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.

Ermittlung des Verkehrswertes

Die Ermittlung des Verkehrswertes erfolgt zudem unter Berücksichtigung und Anwendung Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV).
Je nach zu bewertender Immobilie finden verschiedene Wertermittlungsverfahren Anwendung.

Dieses sind insbesondere

Vergleichswertverfahren

(Vergleichswertrichtlinie – VW-RL) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Ertragswertsverfahren

(Ertragswertrichtlinie – EW-RL) Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Sachwertverfahren

(Sachwertrichtlinie – SW-RL) des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Städteentwicklung.

Kurzgutachten

In Abweichung eines umfangreichen Verkehrswertgutachten erstellen wir auf Ihren Wunsch ein Kurzgutachten, bei denen zwar die gleichen Betrachtungen und Berechnungen angestellt werden, wie dies bei dem ausführlichen Verkehrswertgutachten der Fall ist, jedoch wird sich hierbei auf das Wesentliche beschränkt und tiefergehende Recherchen zur Immobilie erfolgen nur auf ausdrücklichen Auftrag. Anwendungsfälle für ein Kurzgutachten finden sich häufig bei der Verwertung einer Immobilie im Betreuungsfällen, der Scheidung und der Erbfolge.

Aber auch im Falle eines beabsichtigten Verkaufs der Immobilie ist ein Kurzgutachten sinnvoll, da es genauer und werthaltiger ist, als eine bloße Einschätzung des Marktwertes.